1988 gründet Schreinermeister Adolf Mayr die Schreinerei vorerst als Nebengewerbe. 5 Jahre später beschließt er sich komplett selbstständig zu machen und es wird das landwirtschaftliche Gebäude als Schreinerei umgebaut. Noch im selben Jahr verlassen die ersten Möbelstücke den Betrieb. Nur ein Jahr später ist die Auftragslage so gestiegen, dass ein zusätzlicher Schreinergeselle eingestellt wird.

1999 wird schließlich der erste Lehrling eingestellt und anschließend als Geselle im Betrieb bis heute beschäftigt.

Durch die „hauseigene Schreinerei“ ist auch das Interesse bei seinem Sohn Christian am Schreiner Beruf geweckt, so dass er 1998 seine Lehre zum Schreiner beginnt und seit 2000 als Geselle im elterlichen Betrieb arbeitet. 2008 legt auch er seine Meisterprüfung ab und erhält seinen Meisterbrief.

In der Zwischenzeit tritt die Schreinerei dem Gewerbeverband, sowie der Schreinerinnung bei und das Gebäude der Schreinerei wird zweimal erweitert.

Seit 2009 ist die Schreinerei Adolf Mayr auch auf der DIVA in Dachau vertreten und freut sich über zahlreiche Besucher.